„In meiner Familie gab es immer starke Frauenvorbilder“

©Boris Kralj

Geboren am 23.08.1972 in Düsseldorf hat Anita Tillmann ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht. Nach einem Diplom in Textil- und Bekleidungswirtschaft und einem Aufbaustudium in Marketing führt ihre Karriere sie vom Consulting für Modeunternehmen bei Kurt Salmon zu erfolgreichen Modemarken wie Joop! und Kathleen Madden. Nach Stationen bei Pixelpark, Adidas und Mexx gründet sie 2003 in Berlin die Messe Premium und entwickelt eine internationale Lifestyle-Plattform, durch die die deutsche Hauptstadt zu einem der weltweit wichtigsten Modestandorte avanciert. Heute veranstaltet die Premium Group neben den zwei Leitmessen Premium und Seek die Innovationskonferenz Fashiontech Berlin. Neben ihrer Tätigkeit als Managing Partner engagiert sich Anita Tillmann für verschiedene Hilfsorganisationen. Anita Tillmann ist verheiratet, hat zwei Kinder und lebt in Berlin.

Wie definieren Sie Erfolg?
Seine Ziele nicht nur zu erreichen, sondern sie noch zu übertreffen.

Sie sind Gründerin der PREMIUM und maßgeblich an der Entstehung der Berlin Fashion Week beteiligt. Was waren die größten Hürden auf dem Weg zur Etablierung?
Ich habe unser Konzept seinerzeit in Düsseldorf bei der damals größten Modemesse der Welt, der IGEDO, vorgestellt. Der Geschäftsführer hat mich jedoch nicht ernstgenommen und nur belächelt. Der Stadt Berlin mangelt es dagegen neben dem nötigen Geld und den Kapazitäten leider immer noch an einem Gespür dafür, was das in die Stadt strömende Kreativpotenzial perspektivisch bedeutet.

Hatten Sie einen Mentor?
Ich wurde sehr von dem leider schon verstorbenen Franco Bruccoleri geprägt, der mit seiner Agentur als Erster internationale Designermode nach Deutschland brachte. Mir hat insbesondere seine Furchtlosigkeit imponiert. Ein weiterer Einfluss war Wolfgang Joop. An ihm habe ich die Fähigkeit bewundert, seiner Andersartigkeit Raum zu geben. Mich inspirieren in erster Linie angstfreie Persönlichkeiten.

Was sind Ihre größten unternehmerischen Stärken?
Unternehmer sind ein bestimmter Schlag Mensch. Es gehört Mut, Entschlossenheit und Risikofreude dazu. Vieles ist erlernbar. Nicht erlernbar ist, für seine Leidenschaft zu brennen und seine Vision zu verteidigen.

Was ist das Erfolgsrezept hinter Marken PREMIUM und SEEK?
Wir sehen uns nicht nur als reiner Marktplatz, sondern als Impulsgeber, als Marken-Macher und kreativer Netzwerker. Unter dem Motto „Content, Commerce & Community“ bieten wir ein riesiges Programm rund um die Messen. Berlin ist für uns nicht nur eine Fashion-Stadt, sondern eine Content-Stadt mit den verschiedensten kreativen und geschäftlichen Bereichen. Eine weitere Säule für den Erfolg ist natürlich auch unser großartiges Team.

Wie bringen Sie Arbeit und Familie unter einen Hut?
Indem man Prioritäten setzt. Außerdem bauen wir das Unternehmen um unsere Familie herum. Der Übergang zwischen Arbeit und Privatleben ist sehr flexibel und dynamisch gestaltet.

Denken Sie, es als Frau im Geschäftsleben schwerer als Ihre männlichen Kollegen gehabt zu haben?
Bedingt. Gerade in Deutschland wird die Modeindustrie von Männern mittleren Alters in schlecht sitzenden Anzügen dominiert. Saturiert, nicht mehr hungrig, verwoben in einem Klüngel, der mich immer wahnsinnig gemacht hat. In meiner Familie gab es immer starke Frauenvorbilder, an denen ich mir früh ein Beispiel genommen habe. In der Premium Group sind heute zu 95% Frauen beschäftigt. Generell finde ich, dass es Frauen in der Gesellschaft heute noch sehr schwer gemacht wird.

Von Thomas Clausen

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.