Business Division Head bei der Allianz Asset Management GmbH

„Nutella-Brote im Bett“

Anna Sophie Herken ist Business Division Head bei der Allianz Asset Management GmbH und Mitglied verschiedener Aufsichtsräte in China, USA und Europa. Von 2016 bis 2018 war sie CFO bei Hasso Plattner Capital und von 2011 bis 2016 Geschäftsführerin der Hertie School of Governance in Berlin. Zuvor hatte sie Führungspositionen unter anderem bei der Weltbank und bei der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung in London inne und arbeitete für das Deutsche Wirtschaftsministerium. Anna ist Juristin und hat einen MBA an der Cambridge University absolviert. Sie ist Deutsche und Schwedin und verbrachte den Großteil ihrer Karriere außerhalb von Deutschland.

Bei so vielen Stationen, wo hatten Sie Ihrer Meinung nach am meisten Erfolg?
Ich kann gar nicht sagen wo ich Erfolg oder Misserfolg bzw. Glück oder Pech hatte, am Ende ist aus jeder Situation etwas Gutes entstanden und ich bin dankbar für alles.

Und was bedeutet Erfolg für Sie?
Die Freiheit, das tun zu dürfen, was mir Spaß macht und dabei etwas bewegen zu können.

Was war für Sie ausschlaggebend bei Ihrer Berufswahl?
Ich will etwas bewegen und immer wieder lernen und Neues entwickeln.

Gab es einen materiellen Wunsch, der Sie bis zum ersten Erfolg begleitet hat?
Materielle Faktoren waren nie mein Treiber, sondern der Wille, etwas verändern und verbessern zu können.

Wo sehen Sie Ihre Stärken?
Nicht zu stillende Neugier und Furchtlosigkeit.

Was raten Sie jungen Menschen, die Erfolg haben möchten?
Keine Angst haben und neuen Möglichkeiten, mit Freude und Offenheit zu begegnen

Wie vereinbaren Sie Ihren Beruf mit dem Privatleben?
Nicht immer einfach, aber ich liebe meine Familie und meinen Beruf und irgendwie funktioniert`s.

Was ist für Sie Luxus?
Mit meinen Kindern, am Sonntagmorgen, Nutella-Brote im Bett zu essen.

Wenn Sie nicht das geworden wären, was Sie heute sind, dann wären Sie?
Professorin im Bereich Medizin und in der Forschung aktiv. Später wäre ich zu „Ärzte ohne Grenzen“ gegangen.

Was glauben Sie ist die wichtigste Eigenschaft die erfolgreiche Menschen heute brauchen?
Offenheit und Neugier für Menschen, Ideen und Entwicklungen.

Was macht in Ihren Augen eine gute Führungskraft aus?
Sich zurücknehmen zu können und zuzuhören.

Wie wichtig ist Ihnen soziales Engagement?
Sehr wichtig. Ich engagiere mich nicht nur in den Aufsichtsräten von sozialen Organisationen, sondern auch im Alltag. Das ist eine Selbstverständlichkeit und es erweitert die Wahrnehmung für das was wirklich wichtig im Leben ist.
Franziska Mansen

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.