Ljubo Brekalo ist Gründer und CEO der Charter & Share GmbH Bild: Fotos: © Ljubo Brekalo/Charter & Share GmbH

Luxus ist… wenn der Kopf und das Herz organisiert sind

Lieber ein Leben mit Leidenschaft als bequemes Laufenlassen: Auch wenn Ljubo Brekalo in die Gastronomie und Hotellerie geboren wurde, hat er sich doch seine eigene, ganz andere, Laufbahn geschaffen. Mit einer Ausbildung zum Bänker hat der Bayer den Grundstein für seine Karriere als Finanzberater und Unternehmer gelegt. Und vor rund drei Jahren brachte er dann sein neuestes Projekt auf den Weg: die CHARTER&SHARE GmbH und das Produkt „Accelerato(u)r“, das bei exklusiven Touren die Fahrt in Traumautos mit Networking vereint.

Was bedeutet für Sie Erfolg?
Erfolg ist, viel Liebe im eigenen Leben zu haben. Menschen zu lieben. Geliebt zu werden. Meine Arbeit zu lieben. Den Ort zu lieben, an dem ich gerade wohne.

Gab es einen materiellen Wunsch, der Sie begleitet hat und den Sie sich erfüllt haben?
Es ging immer um tolle Autos. Ich habe immer von einem Mercedes E55 AMG geträumt, den ich mir dann auch kaufte.

Gab es Rückschläge auf Ihrem Karriereweg?
Ja, öfter. Am schlimmsten traf mich der Diebstahl eines unserer Fahrzeuge aus unserer Flotte im Jahr 2018. Es war finanziell kein Beinbruch, aber die Dreistigkeit, wie es passierte, hat mich emotional sehr beschäftigt.

Was würden Sie Ihrem jüngeren Ich raten?
Unternehmerisch habe ich mich zu spät um eine Strategie gekümmert. Ob ein Unternehmen wächst oder nicht, ob ich Geld verdiene oder nicht, ob ich gute Beziehungen zu meinen Kunden habe oder nicht, hängt nicht an „der Wirtschaftssituation“, sondern nur an der Strategie. Die liegt einzig und allein beim Unternehmer – niemand anderem.

Außer im täglichen Business: Wo haben Sie noch gern Erfolg?
Sicherheit geben. Das Gefühl, dass uns nichts passieren kann. Dass wir geschützt und versorgt sind.

Wie vereinbaren Sie Beruf und Privatleben?
Wenn ich bei meiner Familie und meinen Freunden bin, möchte ich mich anwesend fühlen, lebendig und in Kontakt mit ihnen. Diese Lebendigkeit ist bei uns nur durch Planung möglich, da wir mehrere Unternehmen – auch im Ausland – haben. Wenn wir zusammen sind, dann sind wir das aber auch richtig.

Wer hat Sie auf Ihrem Weg am meisten unterstützt?
Ich habe auch heute noch die größten Unterstützer zu Hause: meine Familie. Und ein besonders guter Freund hat sich während meiner Bankkarriere als bester Mentor gezeigt, ohne solche Menschen geht es nicht.

An welchen Orten finden Sie neue Inspiration?
Mein Prinzip:„Jeden Tag ein Glücksgefühl!“ ist völlig ortsunabhängig. Meine Aufgabe ist, mir selbst jeden Tag eine ordentliche Portion Glück zu organisieren. Durch den schönen Waldspaziergang mit meinem Hund. Ein Glas Rotwein, langsam und mit Genuss getrunken. Oder eine liebevolle Umarmung mit meinen Lieblingsmenschen.

Welche Sehnsüchte haben Sie?
Endlich wieder Musik zu machen.

Was ist ein Must-have in ihrem Beruf?
Es lebt sich besser, wenn du Prinzipien hast. Weil du dann nicht so viel rumeiern musst. Weil du nicht ständig alle Entscheidungen neu treffen musst.

Was ist für Sie Luxus?
Nichts materielles, sondern immaterielles: Wenn alles seinen Platz hat. Wenn mir die Reihenfolge klar ist. Wenn ich weiß, was kommt und ganz entspannt bin. Wenn ich weiß, was zu tun ist und was warten kann. Wenn ich nichts vergesse und an alles gedacht ist – was mir große Gelassenheit bringt. Wenn ich sehe, was wichtig ist und worum ich mich kümmern muss. Der Kopf ist organisiert. Die Hände. Und das Herz.

War Erfolg zu haben früher einfacher als heute?
Die Digitalisierung ist da und verändert merklich unseren Alltag und die Arbeitswelt. Anerkanntes Wissen und Know-how werden auf den Kopf gestellt: Das, was wir noch vor Jahren an der Schule oder Uni gelernt haben, gilt heute häufig schon als veraltet. Wer da mithalten will, muss nicht nur schnell und flexibel dazulernen, sondern braucht ein ganz neues Mindset. Ich glaube, summa summarum ist es heute schwieriger geworden, erfolgreich zu sein, denn es fehlt an der Zeit, all das zu bewältigen.

Was ist die wichtigste Eigenschaft, die erfolgreiche Menschen brauchen?
Es ist nicht so sinnvoll, wenn man des Geldes wegen oder um gemocht zu werden Dinge tut, die man eigentlich nicht tun will. Es ist sinnvoll, die eigenen Wünsche und das persönliche Grundmotiv zu kennen oder genauer zu checken und strikt nach Prinzipen zu handeln, die unverrückbar sind und immer ihre Gültigkeit haben werden.

Was ist Ihr Erfolgsgeheimnis?
Dazulernen. Voranschreiten. Dinge verarbeiten. Etwas loslassen. Weiterkommen. Das nennt man vielleicht Entwicklung. So, wie ein Film früher entwickelt wurde. Damit aus einem Farbnegativ etwas Neues, Farbenfrohes entsteht.

Welche Rolle spielt die Herkunft beim Wunsch, erfolgreich zu sein?
Für mich keine, als Kroate habe ich vieles erreicht.

Welche Ziele setzen Sie sich für die Zukunft?
Ich möchte unser neues Produkt, die Accelerato(u)r zum Erfolg bringen. Es vereint vieles, woher ich komme, meine Leidenschaft zu Autos, savoir vivre, Networking und persönliche sowie unternehmerische Entwicklung.