Schlagwortarchiv für: Lifestyle

Vegane Sneaker

Sie stehen mit ihrer Marke „Monaco Ducks“ für Nachhaltigkeit, Fairness und Slow Fashion: Gründer Julian Hermsdorf (r.) und Carl Warkentin. / Foto: Monaco Ducks

Monaco Ducks ist das erste klimaneutrale Designer Sneaker Label. Bei der Herstellung der handgefertigten Schuhe kommen Materialien wie Loden, nachhaltiges und zertifiziertes Leder oder eine vegane Lederalternative zum Einsatz. Den beiden Gründern Julian Hermsdorf und Carl Warkentin geht es darum, dass man Design, Lifestyle und Qualität ohne schlechtes Gewissen erleben kann.

Wie ist die Idee entstanden?
Wir haben die Idee im Studium gegründet, sind aber erst mal beide beruflich andere Wege eingeschlagen. Es hat als Hobby begonnen. Wir waren auf der Suche nach nachhaltig und fair produzierten Produkten, zu einem fairen Preis und mit einem hohen Anspruch an Qualität, Komfort und Design. Paradoxerweise gab es das nicht auf dem Markt, daher haben wir es selbst produziert.

Ist bisher alles gelaufen, wie geplant?
Wir sind seit 2017 auf dem Markt. Nicht nur in den letzten zwei Jahren mit Covid 19, sondern generell läuft es im Startup nie wie geplant. Aber das macht uns aus, wir kommen nicht aus der Modeindustrie und gehen Dinge anders an als etablierte Marken.

Wie hoch war zu Beginn das persönliche Risiko?
Sehr hoch. Die ersten Jahre haben wir eigenes Geld investiert und ohne Gehalt gearbeitet.

Die Gründer sind sich einig: Man kann nur langfristig wirtschaftlich erfolgreich sein, wenn man sich dem neuen Wertesystem anpasst. / Foto: Monaco Ducks

Was ist eure Vision?
Wir stehen für echte Nachhaltigkeit, Fairness, Slow Fashion ohne Kompromisse im Design, Lifestyle oder Qualität zu machen. Wir möchten hier weiter als Vorbild vorangehen.

Wie schwierig ist es, dafür die richtigen Investoren zu finden?
Geld am Markt gibt es genug. Uns ist wichtig, dass die Investoren zu uns passen und unsere Vision unterstützen. Im besten Fall gibt es auch einen strategischen Fit und der neue Partner kann uns auch inhaltlich voranbringen.

Warum lohnt es sich in Monaco Ducks zu investieren?
Wir sind first-mover im wachsenden Nachhaltigkeitsmarkt. Und wir gehen in Sachen Nachhaltigkeit und Innovation immer einen Schritt weiter als andere es kommunizieren. Wir sind davon überzeugt, dass der Return on Invest so für die Investoren, Mitarbeiter, Kunden, Umwelt und Gesellschaft gleichermaßen vorhanden ist.

Monaco Ducks” schafft nachhaltige Sneaker-Mode, ohne Kompromisse im Design oder der Qualität zu machen. / Foto: Monaco Ducks

Mit welchen Kleinigkeiten kann man die Welt besser machen?
Da gibt es viele! Wichtig ist es, sich zu informieren. Nachhaltigkeit ist zwar inzwischen als Thema in der Gesellschaft angekommen. Doch das kommuniziert auch jedes Unternehmen heutzutage. Für den Konsumenten ist es schwer, sich ein Bild davon zu machen, was wirklich nachhaltig ist und was nicht. Wenn Fast Fashion Unternehmen recycelte Mode anbieten, sollte man hinterfragen, wie viel davon wirklich recycelt ist und ob Fast Fashion überhaupt nachhaltig sein kann. So ist auch ein veganer Sneaker nicht automatisch nachhaltig. Am einfachsten und vielleicht wichtigsten ist jedoch, den Konsum einfach einzuschränken.

Was muss sich noch ändern, um die Umwelt zu retten?
Unserer Auffassung nach muss v.a. die Wirtschaft eine Vorbildfunktion einnehmen. Es kann kein Wert mehr darin liegen, immer schneller und weiter zu wachsen. Alle Stakeholder, egal ob Gesellschaft, Gesellschafter, Umwelt, Kunden oder Mitarbeiter werden das künftig nicht mehr schätzen. Das Wertesystem ändert sich. Wir glauben, man kann langfristig nur wirtschaftlich erfolgreich sein, wenn man sich dem neuen Wertesystem anpasst. Neue Startup Unternehmen tun sich damit sicherlich leichter als große, etablierte Unternehmen.

“Secrets of Success” ist ab sofort im Handel erhältlich. Auf mykiosk.com können Sie schauen, an welchen Kiosken in Ihrer Nähe, das Magazin ausliegt.

Seien Sie gespannt, welche spannende Persönlichkeit in den nächsten Tagen folgt! Alle anderen Intervies finden Sie hier.

Bestellen Sie jetzt die Printausgabe von “Secrets of Success” bei Allmara und erhalten das Magazin bequem nach Hause!

Bei Instagram findet man sie unter dem Namen „donnaromina“. Foto: © Instagram.com/donnaromina

Wenn das Hobby zum Beruf wird

Auf ihrem Instagram-Account „donnaromina“ folgen der 26-Jährigen Romina Meier 350 Tausend Fans. Neben lässigen Outfit- und Lifestyle-Bildern überzeugt die lässige Duisburgerin vor allem auch mit ihrem Humor.

Was bedeutet für Sie Erfolg?
Erfolg bedeutet für mich, wenn man mit sich und seinem Leben zufrieden ist und man irgendwann nicht sagt ,,hätte ich das damals mal anders gemacht’’.

Was war für Sie ausschlaggebend bei Ihrer Berufswahl? Welche Berufswahl genau?
Ich habe nach meinem Abitur eine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement gemacht. Bewusst habe ich mich für diese Ausbildungsstelle entschieden, da diese breit gefächert ist und nach Abschluss viele Weiterbildungsmöglichkeiten bietet. Man ist nicht allzu sehr spezialisiert wie bspw. Bei einer Ausbildung zur Friseurin. Perfekt für die Leute, die in frühen Jahren noch nicht so wirklich wissen, was sie einmal werden möchten. In der Zeit war ich aber schon sehr aktiv auf Social Media und habe da schon die ein oder andere Kooperation abgewickelt. Das ich mit meinem Hobby irgendwann mal Geld verdienen könnte, hätte ich im Traum nicht gedacht.

Was wollten Sie als Kind werden? Und warum?
Meine Mutter hat mir damals immer Jura oder Medizin eingepredigt. Ich habe aber schon schnell in der Schule gemerkt, dass ich kein Lern-Typ bin und viel mehr in der Mode aufging. Ich habe schon im Kindergarten selber entschieden, was ich anziehe und wie mein Outfit aussehen soll. Das erzählt mir meine Mutter heute noch. Damals gab es den Beruf als ,,Influencer’’ nicht. Deshalb war mein Traumberuf Modedesignerin. Das ich irgendwann mal im Social Media Bereich lande, hätte ich mir damals nicht ausmalen können. Schließlich gab es diese neue Welt da noch gar nicht.

Was waren für Sie bisher Ihre wichtigsten Karriere-Schritte? Und warum?
Mein wichtigster Karriere-Schritt war, als ich mich für die Selbstständigkeit entschieden hatte. Ich hatte immer große Zukunfts-Angst und wusste nicht, wohin all das führen wird. Daher habe ich mich auch erst dann dafür entschieden, nachdem ich meine Ausbildung erfolgreich absolviert habe. Man kann schließlich nicht zwei Hasen hinterherlaufen – sonst gehen beide rennen.

Gab es einen materiellen Wunsch der Sie am Anfang bis zum ersten (großen) Erfolg begleitet hat? Und wenn ja was und wann haben Sie Ihn sich erfüllt und warum war es der große Wunsch?
Mein größter Traum damals war die Speedy 30 (oder auch 35) von Louis Vuitton. Von meinem ersten verdienten Gehalt und ein bisschen Zuschuss von Mama habe ich mir meinen Traum relativ schnell erfüllt.

Was würden Sie Ihrem Jüngeren Ich raten? Und was raten Sie einem (jungen) Menschen der Erfolg haben möchte?
Lebe deine Träume. Hab nicht allzu viel Angst vor der Zukunft, gerade dann, wenn du noch jung bist. Ich hatte auch große Zukunftsängste und wollte den Schritt in die Selbstständigkeit nicht wagen. Heute bin ich froh, dass ich all meinen Mut zusammengenommen habe.

Was treibt Sie beruflich weiter voran?
Mein Umfeld. Ich bin sehr dankbar für meine Familie, Freunde und meinen Freund. Ohne sie wäre ich wahrscheinlich nicht da, wo ich heute bin. Von Tag 1 wurde ich unterstützt und mir wird bis heute täglich Mut zugesprochen.

Wie vereinbaren Sie Ihren Beruf mit dem Privatleben?
Mein Freund ist nicht im Bereich Social Media tätig und steht nur hinter der Kamera und berät mich. Er geht einen ,,normalen’’ Job nach und daher fällt es mir auch einfacher von meinem Alltag mal abzuschalten und über andere Dinge zu reden als nur über Instagram / Social Media. Ich stelle es mir super schwierig vor, wenn mein Freund auch Content Creator wäre.

An welchen Orten finden Sie neue Inspiration? Woraus schöpfen Sie Kraft bzw. was ist Ihr Ausgleich zur täglichen Arbeit?
Auf Reisen lasse ich mich gerne inspirieren – sei es von den Orten oder aber auch wenn den Menschen. Ich habe das Gefühl, dass ich in Urlauben nochmal ganz anders aufgehe und der Content hier deutlich einfacher zu gestalten ist.

Was ist ein Must-Have in ihrem Beruf?
Authentizität.

Was ist heute Ihr Antrieb jeden Tag weiter zu machen, nachdem Sie nun erfolgreich sind?
Stehen bleiben kommt für mich nicht in Frage und das funktioniert in dem Business auch nicht. Ob privat oder beruflich – weiterentwickeln sollte man sich immer und vielleicht auch neue Seiten / Stärken entdecken / ausschöpfen.

Können Sie Ihr Erfolgsgeheimnis für uns zusammenfassen?
Es gibt kein Rezept für (m)ein Erfolgsgeheimnis. In gewisser Art und Weise sollte man versuchen sich von der Masse abzuheben aber trotzdem sich selbst treu zu bleiben.

 

Das ganze Interview können Sie in der Printausgabe von Secrets of Success lesen.

„Was ich in meiner Karriere gelernt habe? Probleme sollte man als Herausforderungen sehen.“

Lifestyle, Kreativität und Nahbarkeit – für diesen Mix lieben ihre rund 250 000 Follower Laura Noltemeyer. Ihren „Designdschungel“ hat die Hamburgerin mittlerweile zur internationalen Marke ausgebaut und eine eigene Social-Media-Marketing-Agentur gegründet. Das neuste Baby der 32-Jährigen ist die Kosmetik-Marke „Bayage Beauty“, deren Produkte alle vegan sind und frei von Parabenen, Silikon, Mikroplastik und Mineralöl.

 

Interview:

Wie haben Deine Eltern auf Deine Karriere reagiert?

Ich habe einen Master in Architektur, deshalb war das alles nicht so einfach für sie. Meine Eltern hatten sich mit dem Gedanken angefreundet, dass ich Architektin werde. Ich habe mir dann erst mal ein Jahr gegeben und in einer mini-kleinen Wohnung ohne große Fixkosten gewohnt, um auszuprobieren, ob ich mit meinem Konzept erfolgreich werden könnte – ohne dabei Schulden anzuhäufen. Jetzt, fast sieben Jahre später, würde ich sagen, es hat sich gelohnt, dass ich nicht auf die Meinung anderer gehört habe und meine Eltern sagen das auch.

 

Was ist Dein Erfolgsgeheimnis?

Ich versuche, keine Probleme zu sehen, wo keine sind. Und wenn ich etwas mache, bin ich bereit, alles dafür zu geben und bin mir für nichts zu schade.

 

Welche Opfer musst Du denn bringen?

Extrem viele, das sieht man auf Social Media nur nicht. Ich kann nicht einfach mal so mit Freunden bis fünf Uhr morgens feiern oder mich entspannt unter der Woche auf einen Wein treffen, sondern muss viel auslassen, um meine Karriere so professionell zu betreiben, dass es meinem Anspruch an mich selbst genügt.

Das ganze Interview können Sie am 4. Dezember 2020 im Print Magazin Secrets of Success nachlesen.